Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Johannes Floors – Paralympics-Sieger und Weltmeister

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

Auf zwei Unterschenkelprothesen ist Johannes Floors frisch gebackener Paralympics-Goldmedaillengewinner über die 400 Meter und Weltmeister. Er ist einer der international erfolgreichsten Para-Sportler auf den Sprintstrecken. Als ausgebildeter Orthopädietechnik-Mechaniker weiß er, dass Prothesen ein Leben verändern können. Seit 2021 unterstützt er Handicap International(HI) als Botschafter.

Johannes Floors mit der Deutschlandflagge über seinen Schultern.

Johannes Floors, Botschafter von HI | © TSV Bayer 04Heuser

Johannes Floors ist mit einem Fibula-Gendefekt zur Welt gekommen und hatte keine Wadenbeine und verkrümmte Füße. Mit 16 Jahren musste er sich entscheiden, ob er im Rollstuhl sitzen möchte oder die Unterschenkel amputiert werden sollen. Die Entscheidung für die Amputation bezeichnet er heute als die beste Entscheidung seines Lebens. Danach startete seine Karriere als Para-Sportler. Mittlerweile zählt er zu den schnellsten Para-Sprintern der Welt. 

Johannes Floors hält beide Daumen hoch.

© Foto: Binh Truong / DBS 


Johannes ist nicht nur erfolgreicher Sportler, sondern hat auch bereits eine Ausbildung als Orthopädietechnik-Mechaniker abgeschlossen. Neben dem täglichen Training studiert Johannes Maschinenbau. Als Botschafter von Handicap International möchte der 26-jährige dafür sorgen, dass vor allem junge Menschen über die schwierige Situation von Menschen mit Behinderung in den ärmsten Ländern aufgeklärt werden. 

Johannes Floors über sein Engagement: „Als doppelseitig Unterschenkel-Amputierter weiß ich, wie wichtig Unterstützung ist und wie viel Selbstbestimmtheit, Individualität und Inklusion Prothesen bedeuten. Sie stehen für mich für Freiheit und das ist das, was ich vielfach mit HI weitergeben bzw. zurückgeben möchte.“

25 Mai 2021
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Appell: bedarfsgerechte Versorgung für alle geflüchteten Menschen mit Behinderung notwendig Rechte von Menschen mit Behinderung

Appell: bedarfsgerechte Versorgung für alle geflüchteten Menschen mit Behinderung notwendig

Gemeinsam weisen Handicap International e.V., vier Landesbehindertenbeauftragte sowie zahlreiche Wohlfahrtsverbände und Fachverbände für Menschen mit Behinderungen in einem Appell darauf hin, dass grundlegende Rechte geflüchteter Menschen mit Behinderungen in Deutschland nicht ausreichend umgesetzt werden.

Landminen-Monitor 2022:  Einsatz von Antipersonen-Minen durch  Russland und Myanmar
© Jared Bloch/ICBL-CMC
Minen und andere Waffen Öffentlichkeitsarbeit

Landminen-Monitor 2022: Einsatz von Antipersonen-Minen durch Russland und Myanmar

Der neue Landminen-Monitor 2022 meldet das siebte Jahr in Folge eine hohe Anzahl von Opfern durch Landminen. Der Monitor, der am 17. November in Genf präsentiert wird, verzeichnet im Berichtszeitraum insgesamt 5.544 Tote und Verletzte. Außerdem dokumentiert er den Einsatz von Landminen durch Russland und Myanmar sowie durch nicht-staatliche bewaffnete Gruppen in fünf Ländern.

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht
Nouki
Öffentlichkeitsarbeit Politische Kampagnenarbeit

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht

Darmstädter Künstler haben ein riesiges Graffiti an einer Hauswand im Martinsviertel gestaltet, um auf die schrecklichen Folgen von Bombenangriffen auf die Zivilbevölkerung aufmerksam zu machen. Sie unterstützen damit die Kampagne „Stop Bombing Civilians“ der Hilfsorganisation Handicap International (HI). Eingeweiht wurde das Graffiti am 18. Oktober 2022 von Bürgermeisterin Barbara Akdeniz.