Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Warnung vor betrügerischen Spenden-Sammlern

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

In ganz Deutschland und auch in den Nachbarländern sind Betrüger*innen unterwegs, die sich meist als gehörlos ausgeben. Sie behaupten auf ihrer Unterschriften- und Spendenliste, dass sie um Spenden für Projekte von Handicap International zur Unterstützung von behinderten Menschen werben. Dies geschieht jedoch nicht in unserem Auftrag.

Logo HI

Betrügerische Spendensammler*innen in Deutschland und Nachbarländern unterwegs. | HI

Handicap International führt keine Haus-Sammlungen und keine Straßen-Sammlungen durch. Wir haben auch immer wieder Anzeige gegen Unbekannt erstattet, leider meistens ohne Erfolg. Wir wären Ihnen aber dankbar, wenn Sie als betroffene Bürger und Bürgerinnen die örtliche Polizei informierten. Es tut uns sehr leid, dass hilfsbereite Menschen betrogen werden.

Beispiel für betrügerische Spendensammler

Beispiel für betrügerische Spendensammlung / Copyright: HI

Wie wir helfen:

Mit Spendengeldern finanzieren wir unsere rund 400 Projekte in 60 Ländern. Wir versorgen hunderttausende Menschen mit Physiotherapie und helfen mit Prothesen, Rollstühlen oder anderen Hilfsmitteln. Wir bilden vor Ort Physiotherapeut*innen und Orthopädietechniker*innen aus. Wir helfen Menschen mit Behinderung bei Katastrophen wie Erdbeben, Tsunamis oder Wirbelstürmen. Handicap International setzt sich für eine schulische, professionelle und soziale Integration von Menschen mit Behinderung ein. Und wir kämpfen gegen Landminen, Streubomben und die Bombardierung der Zivilbevölkerung. 

Wir geben transparent Auskunft über die Verwendung der uns anvertrauten Mittel. Mehr zum Thema Mittelverwendung, Finanzen sowie unsere Jahresberichte mit weiterführenden Informationen gibt es auf unserer Transparenz Seite zu finden.

Handicap International arbeitet seriös

Wer unsere Arbeit sicher und wirkungsvoll unterstützen möchte, spendet bitte hier: Spendenkonto 595, Bank für Sozialwirtschaft München, BLZ 700 205 00

IBAN: DE07 7002 0500 0008 8172 00 - BIC: BFSWDE33MUE

Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Appell: bedarfsgerechte Versorgung für alle geflüchteten Menschen mit Behinderung notwendig Rechte von Menschen mit Behinderung

Appell: bedarfsgerechte Versorgung für alle geflüchteten Menschen mit Behinderung notwendig

Gemeinsam weisen Handicap International e.V., vier Landesbehindertenbeauftragte sowie zahlreiche Wohlfahrtsverbände und Fachverbände für Menschen mit Behinderungen in einem Appell darauf hin, dass grundlegende Rechte geflüchteter Menschen mit Behinderungen in Deutschland nicht ausreichend umgesetzt werden.

Landminen-Monitor 2022:  Einsatz von Antipersonen-Minen durch  Russland und Myanmar
© Jared Bloch/ICBL-CMC
Minen und andere Waffen Öffentlichkeitsarbeit

Landminen-Monitor 2022: Einsatz von Antipersonen-Minen durch Russland und Myanmar

Der neue Landminen-Monitor 2022 meldet das siebte Jahr in Folge eine hohe Anzahl von Opfern durch Landminen. Der Monitor, der am 17. November in Genf präsentiert wird, verzeichnet im Berichtszeitraum insgesamt 5.544 Tote und Verletzte. Außerdem dokumentiert er den Einsatz von Landminen durch Russland und Myanmar sowie durch nicht-staatliche bewaffnete Gruppen in fünf Ländern.

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht
Nouki
Öffentlichkeitsarbeit Politische Kampagnenarbeit

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht

Darmstädter Künstler haben ein riesiges Graffiti an einer Hauswand im Martinsviertel gestaltet, um auf die schrecklichen Folgen von Bombenangriffen auf die Zivilbevölkerung aufmerksam zu machen. Sie unterstützen damit die Kampagne „Stop Bombing Civilians“ der Hilfsorganisation Handicap International (HI). Eingeweiht wurde das Graffiti am 18. Oktober 2022 von Bürgermeisterin Barbara Akdeniz.