Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Neue Kooperation mit der GOLF – T.I.M.E.

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland

Gemeinsam Gutes tun – unter diesem Motto startet in diesem Jahr eine Partnerschaft zwischen dem Verlag GOLF – T.I.M.E. und Handicap International (HI).

© GOLF TIME

Das neue Golfjahr 2020 beginnt, die Golfclubs wechseln von dem Wintermodus in den Sommerbetrieb und stellen die Weichen für eine großartige Saison und neue Partnerschaften. In diesem Zusammenhang freuen wir uns ganz besonders darüber verkünden zu können, dass wir der neue „Social-Partner“ eines traditionsreichen und hochangesehenen Verlages in der Golfszene sind: Mit der GOLF-T.I.M.E. haben wir nun einen neuen Partner fest an unserer Seite, der sich neben dem Golf-Sport auch sozial engagieren möchte – und zwar für Menschen mit Behinderung weltweit.

Veranstaltungen für den guten Zweck

Der Verlag GOLF TIME steht seit über 20 Jahren für objektiven Golfjournalismus rund um das nationale und internationale Golfgeschehen, Tipps zu Training, Fitness und Produkten sowie Equipment-Tests, Lifestyle und Reisen. Regelmäßige Beiträge gibt es von renommierten Experten ihres Fachs, darunter Toursiegerinnen wie Caroline Masson, Ann-Kathrin Lindner und Martina Eberl. Tour-Profis wie Marcel Schneider sowie Top-Coaches wie Jonathan Taylor (The Move Academy), das Team der David Leadbetter Golf Academy Deutschland, Alex Cejka-Trainer Peter Karz, Kagami-Gründerin Sabana Crowcroft und Marco Zaus. Nicht zu vergessen die Expertise von Sky-Golfkommentator Gregor Biernath, Biomechaniker Dr. Christian Haid, Clubfitter Johannes Herbig oder Autor Eugen Pletsch. Ergänzt wird das Spektrum durch Specials wie den alljährlichen GOLF TIME Hotel Guide oder den GOLF TIME Travel Guide in Kooperation mit GOLF TIME tours.

Zusammen mit Handicap International will der Verlag dabei helfen, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung weltweit zu verbessern. Menschlichkeit und Inklusion sind hierbei die Grundpfeiler. Im Rahmen der Partnerschaft wird ein Spendenkonto eingerichtet und auf allen Kanälen, Events und Aktivitäten dazu aufgerufen, HI zu unterstützen. Insbesondere ist Handicap International seit diesem Jahr „Social-Partner“ der Samsonite Golf Club Tour und der Deutschen Puttliga, bei denen HI auch teilweise vor Ort sein wird.

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang von Herzen für das Vertrauen, freuen uns auf eine tolle Golfsaison 2020 und hoffen dabei schon jetzt auf tatkräftige Unterstützung.

 

 Hier online spenden 

25 April 2019
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Landminen-Monitor 2022:  Einsatz von Antipersonen-Minen durch  Russland und Myanmar
© Jared Bloch/ICBL-CMC
Minen und andere Waffen Öffentlichkeitsarbeit

Landminen-Monitor 2022: Einsatz von Antipersonen-Minen durch Russland und Myanmar

Der neue Landminen-Monitor 2022 meldet das siebte Jahr in Folge eine hohe Anzahl von Opfern durch Landminen. Der Monitor, der am 17. November in Genf präsentiert wird, verzeichnet im Berichtszeitraum insgesamt 5.544 Tote und Verletzte. Außerdem dokumentiert er den Einsatz von Landminen durch Russland und Myanmar sowie durch nicht-staatliche bewaffnete Gruppen in fünf Ländern.

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht
Nouki
Öffentlichkeitsarbeit Politische Kampagnenarbeit

Haushohes Graffiti gegen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Darmstadt eingeweiht

Darmstädter Künstler haben ein riesiges Graffiti an einer Hauswand im Martinsviertel gestaltet, um auf die schrecklichen Folgen von Bombenangriffen auf die Zivilbevölkerung aufmerksam zu machen. Sie unterstützen damit die Kampagne „Stop Bombing Civilians“ der Hilfsorganisation Handicap International (HI). Eingeweiht wurde das Graffiti am 18. Oktober 2022 von Bürgermeisterin Barbara Akdeniz.

Jahresbericht 2021
S. Wohlfahrt / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Jahresbericht 2021

Unsere Bilanz für 2021
 

Das Jahr 2021 war geprägt durch die schweren Folgen des Klimawandels, durch anhaltende gewalttätige Konflikte und weiterhin durch die nicht endende Corona-Pandemie. Dank großartiger Solidarität und Spendenbereitschaft konnten wir die guten Ergebnisse aus dem Jahr 2020 abermals übertreffen und finanzierten 2021 insgesamt 452 Projekte in 62 Ländern.