Co-Preisträger Friedensnobelpreis

So hilft Fußball Menschen mit Amputationen

Rehabilitation und Orthopädie
Deutschland

In den nächsten Wochen wird der Fußball europaweit die Menschen begeistern. Und auch in unseren Projekten spielt er – genauso wie viele andere Sportarten – eine große Rolle. Die Bewegungen und der Spaß helfen Menschen mit Amputationen dabei, sich an ihre neue Situation zu gewöhnen und wieder mobil zu werden. Isabelle Urseau, Rehabilitationsspezialistin bei Handicap International, gibt uns einen tieferen Einblick in die Thematik.

Ein kleines Mädchen mit Prothese wird von einer Frau gehalten und versucht einen Ball zu treten.

Die 17 Monate alte Blaurah auf dem besten Weg zum Fußball-Star. Hier in einem Reha-Zentrum von Handicap International auf Haiti. | © William Daniels / Handicap International

„In vielen der Polikliniken, die durch Handicap International unterstützt werden, spielen Ballspiele und vor allem Fußball eine zentrale Rolle in der Rehabilitation von Patientinnen und Patienten mit einer Amputation der unteren Extremitäten.“

 

Zu sehen ist Qusay ein vierzehnjähriger Junge, der beide Beine bei einem Angriff auf sein Heimatdorf in Syrien verlor. Auf dem Bild sieht man, wie er unter Anleitung einer Physiotherapeutin auf eine Krücke gestützt

Mutig stellt sich der vierzehnjährige Qusay aus Syrien dem Parcours © B. Almeras / Handicap International

„Während der Physiotherapie können Ballübungen den Menschen dabei helfen, sich besser an ihre Prothesen oder Orthesen zu gewöhnen. Wir beginnen mit einem Schritt, dann kommt ein Pass oder ein vorsichtiges Dribbling und am Ende gibt es sogar ein richtiges Match...“

 

 

„Dieses spielerische Lernen hilft den Menschen auch emotional. Die Ballspiele sind unterhaltsamer und einfacher als Standardübungen. Und gerade Kinder merken, dass sie wieder ein „normales“ Leben führen können und unbeschwert mit anderen spielen können...“

 

Ein Junge mit amputiertem Bein steht vor einer Wand auf Krücken und sieht einen Ball auf sich zufliegen. Er blickt gespannt und lächelnd nach oben. Links von ihm befindet sich ein Holzgerüst und rechts von ihm eine Tür. Die Wand ist verwittert.

Der Blick zeigt klar nach oben - Fußball als Wegbereiter in ein neues Leben © William Daniels / Handicap International

7 Juni 2016
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Weltflüchtlingstag: Einer von vier Menschen, die HI unterstützt, ist geflüchtet
© HI
Nothilfe Rehabilitation und Orthopädie

Weltflüchtlingstag: Einer von vier Menschen, die HI unterstützt, ist geflüchtet

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni machen wir darauf aufmerksam, dass 25 % der von uns unterstützten Menschen vertrieben wurden. Dieser hohe Prozentsatz ist vor allem auf bewaffnete Konflikte und die Folgen des Klimawandels zurückzuführen.
Von den 2,6 Millionen Menschen, die im Jahr 2023 weltweit von HI unterstützt wurden, sind 330.000 Flüchtlinge und 310.000 Binnenvertriebene.

Handicap International beim MünchnerStiftungsFrühling 2024
© MünchnerStiftungsFrühling

Handicap International beim MünchnerStiftungsFrühling 2024

Wir sind dabei und freuen uns auf einen spannenden Austausch! Der MünchnerStiftungsFrühling geht in die sechste Runde. Im Rahmen der mehrtägigen Veranstaltung sind Interessierte auch in diesem Jahr wieder eingeladen, Einblicke in die vielfältige Arbeit zahlreicher Stiftungen und deren Aktivitäten zu erhalten.

Verwundeter Junge aus Sudan will wieder laufen
© T. Shelton / HI
Nothilfe Rehabilitation und Orthopädie

Verwundeter Junge aus Sudan will wieder laufen

Abdellatif wurde im Sudan angeschossen und schwer verletzt. Danach fühlte er seine Beine nicht mehr und war von der Hüfte abwärts gelähmt. Seine verzweifelte Familie flüchtete mit dem Jungen in den Tschad, wo er in einer Klinik operiert werden konnte. Das HI-Team unterstützt ihn seitdem mit Physiotherapie. Abdellatif übt jeden Tag und kann nun seine Beine schon ein kleines bisschen fühlen.