Co-Preisträger Friedensnobelpreis

Wir feiern den „Giving Tuesday“ weltweit gemeinsam mit InterNations

Öffentlichkeitsarbeit
Deutschland Marokko

Am Dienstag, den 29. November feiern wir den “Giving Tuesday” gemeinsam mit InterNations in weltweit acht Städten: Berlin, München, Genf, London, Luxembourg, Brüssel, Montreal und Paris. Als besonderes Highlight verdoppelt Thomas Peters, Gründer der Handicap International Stiftung, an diesem Tag alle Spenden der Teilnehmenden bis zu einem Gesamtwert von 5.000 Euro.

Fotojournalist Till Mayer erzählt von seinen Erfahrungen

Fotojournalist Till Mayer hat letztes Jahr an der Social Impact Night München gesprochen. Dieses Jahr spricht er in Berlin. | © Handicap International

InterNations ist eine weltweite Plattform für Expats, die Networking Events mit verschieden Schwerpunkten veranstaltet. Ein Schwerpunkt sind die Social Impact Nights, bei denen über ein soziales Thema informiert wird und soziale Organisationen unterstützt werden. Die Social Impact Night wird am Giving Tuesday gemeinsam mit Handicap International in den acht Städten gleichzeitig stattfinden. An diesem besonderen Anlass machen wir aufmerksam auf die oft schwierige Situation von Menschen mit Behinderung weltweit und haben ein Programm mit sehr interessanten Vorträgen vorbereitet.

In München erzählt Thomas Schiffelmann, Head of Marketing, wie es die Teams von Handicap International tagtäglich schaffen, die Inklusion von Menschen mit Behinderung weltweit voranzubringen. Thomas Peters, Gründer der Handicap International Stiftung, wird von seiner Reise nach Marokko im Oktober 2016 berichten, bei der er Vertreter der Regierung getroffen hat und Projekte, wie Kinderheime und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung besichtigt hat. Unterstützt wird er von unserer Marokko-Botschafterin, dem Model Véronique Kern, die uns auch bei unseren Aktionen mit sonnenklar.tv unterstützt. Auch sie war bei der Marokkoreise dabei. Außerdem spricht Karoline Zehentner vom Münchner Förderzentrum für Menschen mit Behinderung. 

In Berlin stellt Nadine Shalala, Engagement-Beraterin von Handicap International, die Vielfalt unserer Projekte vor. Im Anschluss zeigen wir die Ausstellung Barriere:Zonen (www.barriere-zonen.org) von Fotojournalist Till Mayer. Die Ausstellung zeigt Menschen, deren Schicksal ein Konflikt prägt oder bestimmt hat. Die Portraitierten kämpfen als Menschen mit Behinderung um ein würdiges Leben. Um 20:30 Uhr gibt es eine gemeinsame Videokonferenz mit allen beteiligten Städten weltweit!

Begleiten Sie uns in München oder Berlin, genießen Sie inspirierende Gespräche und setzten Sie sich gemeinsam mit uns weltweit für bessere Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderung ein!

Programm: Gilt für München und Berlin

19:00 Ankunft und Networking
19:30 Begrüßung und Reden
20:45 Networking

Berlin: F37 BAR UND GALERIE, Fasanenstraße 37, 10719 Berlin
München: Coffee Fellows, Schützenstr. 14, 80335 München

Die Social Impact Night wird unter anderem Projekten wie diesem zugutekommen:
In Marokko unterstützen wir eine Schule, die allen Kindern offen steht. Hier können sie sich entfalten, lernen und gemeinsam aufwachsen. Sie ist ein Ort, der erst durch viele kleine Puzzleteile zu einem besonderen Ganzen wird. Lesen Sie hier mehr über dieses besondere Projekt von Handicap International zur Inklusion von Kindern mit Behinderung in Marokko.

23 November 2016
Einsatz weltweit:
Helfen
Sie mit

Lesen sie weiter

Jahresbericht 2021
S. Wohlfahrt / HI
Öffentlichkeitsarbeit

Jahresbericht 2021

Unsere Bilanz für 2021
 

Das Jahr 2021 war geprägt durch die schweren Folgen des Klimawandels, durch anhaltende gewalttätige Konflikte und weiterhin durch die nicht endende Corona-Pandemie. Dank großartiger Solidarität und Spendenbereitschaft konnten wir die guten Ergebnisse aus dem Jahr 2020 abermals übertreffen und finanzierten 2021 insgesamt 452 Projekte in 62 Ländern.

Im Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland: die Geschichte von Nujeen Mustafa
©Jacob Maria Kohl/HI
Öffentlichkeitsarbeit

Im Rollstuhl von Aleppo nach Deutschland: die Geschichte von Nujeen Mustafa

Als Nujeen 16 Jahre alt ist, bricht in Syrien der Krieg aus. Bei den ersten Angriffen auf Aleppo kann sich das Mädchen nicht wie alle anderen in den Schutzkeller retten, weil sie im Rollstuhl sitzt und im fünften Stock eines Wohnhauses ohne Aufzug lebt. Seit ihrer gefährlichen Flucht nach Deutschland setzt sie sich für Geflüchtete und gegen Bomben auf Wohngebiete ein.

40 Jahre Handicap International: weltweiter Einsatz für Menschen mit Behinderung
© Handicap International
Öffentlichkeitsarbeit

40 Jahre Handicap International: weltweiter Einsatz für Menschen mit Behinderung

Seit 40 Jahren hilft Handicap International (HI) Menschen mit Behinderung – seit der ersten Prothese für Landminenopfer im Vietnamkrieg bis hin zu Behandlungen für Schwerverletzte in der Ukraine. Jährlich unterstützt die internationale Hilfsorganisation in rund 60 Ländern Millionen Menschen, setzt sich für ihre Rechte ein und räumt Minen und Blindgänger.